#04 – Maximum Championship Tournament II

04mt213. Juni 2015
MAX Nachttheater
Kiel, Deutschland
Zuschauer: ~260

Bildergalerie (44 Bilder)

Matches auf YouTube:
Ivan Kiev & Pete Bouncer vs. Michael Knight & Michael Schenkenberg

 

Maximum Championship Tournament – Round One
Leon van Gasteren besiegt Chaos via Leon Cutter (12:43)


Maximum Championship Tournament – Round One

„The Supreme Swede“ Steinbolt besiegt Markus Antonius via Hammerbomb (6:05)

Bo “Down” Jones erschien in Begleitung von Masterpiece Marsellus am Ring. Er ließ die Ereignisse der vergangenen Shows zwischen ihm und Nikita Charisma Revue passieren und forderte Nikita unmißverständlich auf, zum Ring zu kommen und seinen Vertrag beim „Broker Of SuperStars“ zu unterzeichnen. Nikita erschien, weigerte sich jedoch zunächst den Vertrag zu unterschreiben. Nach einigen weiteren Worte von Bo „Down“ Jones zeigte Nikita dann doch Bereitschaft, den Vertrag zu unterzeichnen. Masterpiece Marsellus‘ Rücken musste als Schreibunterlage her halten, doch statt zu unterschreiben stach Nikita Marsellus den Kugelschreiber in den Rücken und ließ unter dem lauten Jubel der Kieler Fans einen vor Wut tobenden Bo Jones und einen vor Schmerz schreienden Masterpiece Marsellus zurück.

Maximum Title Tournament – Round One
Apu Singh besiegt Nik Hellström [Ersatz für den kurzfristig erkrankten Scotty Saxon] via Aufgabe im Camel Clutch (12:10)


Tag Team Match

Michael Knight & Michael Schenkenberg besiegen Ivan Kiev & Pete Bouncer via Aufgabe von Bouncer gegen Knight (24:14)

Nach dem Kampf bearbeiteten Ivan Kiev und Pete Bouncer Michael Knight mit dem Schlagstock von Pete Bouncer. Ivan Kiev brüllte Michael Knight an, dass er vielleicht das Match gewonnen habe, jedoch habe er nicht ihn besiegt so dass es immer noch 1:0 für Ivan stehen würde. Wenn sie sich das nächste Mal im Ring gegenüber stehen, werde Ivan dafür sorgen, dass Knights Gesicht so schmerverzerrt aussehen werde wie jetzt. Michael Schenkenberg, der vorher von Kiev und Bouncer ausgeschaltet wurde, kam daraufhin mit einem Stuhl in den Ring um Knight vor weiterem Unheil zu schützen.

Die nächste Veranstaltung wurde für Freitag, 16.10.2015 angekündigt. Dann wird Maximum Wrestling in Zusammenarbeit mit seinem Sponsor MuchMedia.de in seinem ersten Kampf überhaupt in Deutschland außerhalb der WWE den früheren WWE Intercontinental Champion Drew McIntyre, jetzt als Drew Galloway aktiv, im Kieler MAX präsentieren.

Maximum Championship Tournament – Round One
Andre Trucker besiegt Cash Money Erkan via Dampfhammer (13:52)

Nun sollte es zum Match zwischen Masterpiece Marsellus und Demolition Davies kommen. Masterpiece Marsellus erschien aber mit einer Halskrause im Ring. Da er sich bei der Attacke von Nikita zu Beginn der Show verletzt habe, könne er leider nicht antreten. Bo „Down“ Jones hatte aber vorgesorgt und präsentierte zur Überraschung der Zuschauer einen völlig neuen Gegner für Demolition Davies: „The Beast From Belfast“ Damian O’Connor.

Singles Match
Demolition Davies besiegt „The Beast From Belfast“ Damian O’Connor nach wiederholten Eingriffen von Bo Jones, Masterpiece Marsellus und Nikita Charisma via Demolition Driver (11:50)

Nach dem Match forderte Nikita Charisma ein finales Match gegen Masterpiece Marsellus. Man einigte sich darauf, dass Nikita Charisma im Falle einer Niederlage vom “Broker Of SuperStars” unter Vertrag genommen werde – sollte Nikita jedoch gewinnen, bekommt er fünf Minuten im Ring mit Bo Jones.

Maximum Championship Tournament – Halbfinale – Four Way Dance
“The Supreme Swede” Steinbolt besiegt Leon van Gasteren, Apu Singh & Andre Trucker (7:42)
– Andre Trucker wird ausgezählt
– Leon van Gasteren eliminiert Apu Singh via Leon Cutter
– Steinbolt eliminiert Leon van Gasteren via Hammerbomb

Nach dem Match forderte Steinbolt seinen Finalgegner für den 16.10.2015, Michael Schenkenberg, auf herauszukommen und sich ihm zu stellen. Schenkenberg kam heraus, beide lieferten sich einen Staredown und gerieten daraufhin aneinander. Ehe Schlimmeres passieren konnte, flüchtete Steinbolt und überließ den Ring Michael Schenkenberg.